Kurse in Achtsamkeit und Selbstmitgefühl (MSC) – aktuelle Kurse in München und kostenlose Meditationen finden Sie unten!

Ein Gedicht für unsere Zeit:
Sonette an Orpheus (1923)
(Teil 2)
Stiller Freund der vielen Fernen, fühle,
wie dein Atem noch den Raum vermehrt.
Im Gebälk der finstern Glockenstühle laß dich läuten.
Das, was an dir zehrt,
wird ein Starkes über dieser Nahrung.
Geh in der Verwandlung aus und ein.
Was ist deine leidendste Erfahrung?
Ist dir Trinken bitter, werde Wein.
Sei in dieser Nacht aus Übermaß
Zauberkraft am Kreuzweg deiner Sinne,
ihrer seltsamen Begegnung Sinn.
Und wenn dich das Irdische vergaß,
zu der stillen Erde sag: Ich rinne.
Zu dem raschen Wasser sprich: Ich bin.
(Rainer Maria Rilke)

 

Achtsamkeit, Selbstmitgefühl und Mitgefühl generell sind Begriffe, die immer mehr in unseren Sprachgebrauch, die Psychotherapie, das Coaching, die Wirtschaft Einzug gehalten haben. Die von mir so genannten „M-Trainings“ 😉 (MSC, MBSR, MBCT) wurden entwickelt, um den Zeitgeist aufzugreifen und in kompakter und effektiver Form Methoden anzubieten, die Tempo, Stressbelastung, Entmenschlichung und krankmachende Faktoren unserer auf Leistung und Materialismus ausgerichteten Gesellschaft etwas entgegensetzen können. Die Gründer der „M-Trainings“ stehen in der Regel dem buddhistischen Geistes- und Herzenstraining sehr nahe, und ihre hoch wirksamen Methoden sind überwiegend daraus entnommen.

Persönlich befinde ich mich inzwischen seit über 25 Jahren auf einem buddhistischen Meditationsweg (mit Schwerpunkt im tibetischen Buddhismus). Als erste „Fusion“ von Psychologie und buddhistischer Philosophie und Meditation entstand mein Buch „Mit Buddha die Trennung meistern“, mit angeleiteten Meditationen auf CD.

Neben MSC-Intensivkursen über einen längeren Zeitraum finden in der Praxis (bzw. online) Übungsabende in Meditation und buddhistischer Psychologie statt (Termine siehe unten).

MSC-8-Wochen-Kurse sind für mich eine überzeugende Möglichkeit, Psychologie und buddhistische Geistes-und Herzensschulung auf säkuläre Art zusammenzubringen, und in diesen 8 Wochen intensiv an einer inneren Freundschaft und mehr Achtsamkeit im Alltag zu arbeiten.

Das „M“ steht für MINDFULNESS, auf Deutsch meist als Achtsamkeit übersetzt. „Mindfulness“ hieß in den indischen Urtexten etwas, was auch als „Heartfulness“ übersetzt hätte werden können (C. Germer persönlich, im MSC Teacher Training 2017). „Heartfulness“ schließt so gesehen einen klaren, ganz präsenten und nicht wertenden Geist („Achtsamkeit“) und ein volles, mitfühlendes Herz mit ein.

MSC-Trainings (MINDFUL SELF-COMPASSION, Selbstfreundlichkeit auf Basis von Achtsamkeit)

MSC-Trainings sind wissenschaftlich fundiert und haben nachgewiesene positive Langzeit-Effekte. Sie fokussieren neben einer Achtsamkeitsschulung zur Stressreduktion besonders unser Abgetrenntsein von uns selbst und der Welt, unsere Feindseligkeit und unseren Kritiker, Antreiber und Richter, und zwar zu allererst den inneren, uns selbst gegenüber. Fokus ist hier, uns schwierigen Gefühlen und dem „Leiden“ in seiner vielseitigen Form zuzuwenden. Emotionen besser regulieren und halten zu können, auf der Basis einer wachsenden inneren Freundschaft. Somit gelassener und resilienter zu werden. Radikales Selbstmitgefühl ist eine Kernkompetenz, speziell auch für Menschen, die sich beruflich und privat viel um andere Menschen kümmern und hier von Fürsorgemüdigkeit und Burnout bedroht sind. Und essenziell für einen nicht leugnenden oder spaltenden, sondern konstruktiven Umgang mit unserer sich verdichtenden globalen ökologischen und ökonomischen Krise.

MSC basiert auf der bemerkenswerten Forschung von  Dr. Kristin Neff (University of Texas, Austin, USA) und dem klinischen Fachwissen von Dr. Christopher Germer (Harvard Medical School, Cambridge, USA). Kristin Neff teilt es in 3 Komponenten auf:

  • Selbstfreundlichkeit statt Selbstverurteilung
  • Gemeinsames Menschsein statt Isolierung als abgetrenntes Einzelwesen
  • Achtsamkeit statt Überidentifikationen mit schmerzhaften Gefühlen

Das MSC-Training ist als wissenschaftlich fundierter 8-Wochen-Kurs konzipiert. Diese Zeit wird mindestens benötigt, um eine Achtsamkeits- und Selbstmitgefühlspraxis wirklich „in unser System einzupflanzen“. Eine feste Gruppe trifft sich 8 mal abends für 2,5-3 Std., plus ein 4 stündiges „Retreat“, in dem intensiver erfahren, reflektiert und geübt wird. 

Der Kurs basiert v.a. auf angeleiteten Meditationen und Kontemplationen, daneben Kurzvorträgen, Selbsterforschung, Übungen für den Alltag und Austausch in der Gruppe (optional).

Die 8 Abende bauen thematisch aufeinander auf:

Achtsames Selbstmitgefühl entdecken – Achtsamkeitspraxis – Praxis der liebevollen Güte – Die eigene mitfühlende Stimme entdecken – Innig leben – Umgang mit schwierigen Gefühlen – Herausfordernde Beziehungen erforschen – Mitgefühl für uns selbst und Andere/Kultivierung von Glück/Selbstwertschätzung.

Mein eigener Prozess und die Entwicklung der Menschen aus meinem Umfeld, die an einem MSC-Training teilgenommen haben, überraschen mich immer wieder. Wie die Methoden tatsächlich wirken und wie langfristig, hängt – wie auch in jeder Therapie – auf jeden Fall von jedem/jeder Praktizierenden selber ab, und der tatsächlichen Umsetzung im täglichen Leben. Was ja wiederum mit Selbstmitgefühl oder innerer Freundschaft zu tun hat 😉.

Mehr Infos:

www.centerformsc.org

www.msc-selbstmitgefuehl.org

Buch- und Filmtipps finden Sie auf dieser Website unter „Tipps und Links“.

MSC-Meditationen zum Schnuppern und Üben:

 

  •     Liebevolles Atmen

 

  •     Selbstmitgefühlspause

 

  •     Liebevolle Güte für uns selbst

 

  •     Mitgefühl geben und empfangen

 

  •     Weicher werden

 

Schöne erdende und stabilisierende Achtsamkeitsmeditation von Sigi Brunner (Coleitung einiger Kurse):

  •     Medi

 

 

 

*****************************************************************************************************************************

ACHTSAMES SELBSTMITGEFÜHL/MINDFUL SELF COMPASSION (MSC), BUDDHISTISCHE PSYCHOLOGIE und BASICS DER MEDITATION lernen in München:

 

 

 

Übungsabende zusammen mit Sigi Brunner zu verschiedenen Themen der buddhistischen Psychologie: Ab Herbst einmal monatlich Donnerstags von 18 30 – 20 00 (je nach aktueller Lage in der Praxis mit bis zu 5 Plätzen in Kombi mit online-Teilnahme, oder ganz online). Kurzvortrag, Meditation, Austauschrunde.

Termine:

14.10.21: Gleichmut und Gelassenheit

11.11.21: Lebensausrichtung, persönliche Grundwerte finden und persönliches „Gelöbnis“ formulieren (angelehnt an einen Teil des MSC Trainings)

16.12.21: Metta (liebende Güte) – die herzöffnende und Verbindung schaffende Praxis aus dem Buddhismus, für uns selbst und Andere

13.01.22: Achtsamkeit in Meditation und Alltag

weitere Themen (Termine ab Februar folgen):

Erwachendes Herz (eine interaktive Übung nach Jack Kornfield)

Die Vergebungspraxis (sich selbst und Anderen)

Die RAIN Praxis (nach Tara Brach und Jack Kornfield) zum Umgang mit schwierigen Geistes-, Emotions- und Körperzuständen

Freude und Dankbarkeit als Praxis

Körpergewahrsein und Umgang mit Schmerz

Weisheit und Buddhanatur

Tonglen – eine tibetische Herzenspraxis in Verbindung mit dem Atem

Speaking & listening from the heart – eine Praxis achtsamen Sprechens und Zuhörens

Bitte bis 1 Tag vorher anmelden per Mail an petra_biehler@web.de, mit Angabe der gewünschten Teilnahmeform und Überweisung des Energieausgleichs von 24 Euro.

 

Der nächste MSC-8-Wochen Kurs in achtsamem Selbstmitgefühl, in dem in einer festen Gruppe ein begleiteter tiefer innerer Prozess der Selbstbefreundung stattfindent, wird voraussichtlich im Frühling 2022 wieder angeboten – Termin folgt).